Ihr Herren schweigt ein wenig still

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - D-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - Eb-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - E-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - F-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - G-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - Ab-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - A-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - Bb-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - C-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - Db-Dur>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - D-Dur-hoch>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - Eb-Dur-hoch>>>

PDF Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - F-Dur-hoch>>>


Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - Sibelius-File>>>

Noten - Ihr Herren schweigt ein wenig still - xml-File>>>

F-Dur, Ihr Herren schweigt ein wenig still

1.Ihr Herren schweigt ein wenig still

und hört, was ich euch singen will!

Welcher Mensch ist auf der Erd',

dem Lob und Ehr' zuerst gehört?

 

2.Wie man es hört und schreibt und lest,

der erste Mensch ein Bau'r ist gwest.

Gleich nach der SĂŒnd' im Paradies

haut Adam in die Erd' den Spieß.

 

3.Der Bauer ist der erste Mann,

der uns den Hunger stillen kann.

Wenn auf der Welt kein Bauer wÀr',

so gings uns allen ziemlich schwer.

 

4.Der Bauer ist ein Ehrenmann,

der alle Leut' ernÀhren kann.

Er schaffet Fleisch und Brot ins Land.

Vivat! Es leb der Bauernstand!